Die Grundlage einer Verhaltensberatung ist die Problemanalyse

Hierbei erarbeiten wir gemeinsam einen Anamnesebogen, der die Entstehung und den Ist-Zustand des unerwünschten Verhaltens besser einschätzen lässt.

Zum einen werde ich Ihnen Empfehlungen an die Hand geben, wie Sie zukünftig mit dem Hund umgehen sollten, wenn er die unerwünschten Verhaltensweisen zeigt, zum anderen thematisieren wir gewünschtes Alternativverhalten.

Abschließend erstelle ich Ihnen einen individuell abgestimmten Trainingsplan in schriftlicher Form.

In der Praxis empfehle ich die Verhaltensberatung bei Hunden, die schon über einen längeren Zeitraum in stark ausgeprägter Form, ein unerwünschtes Verhalten zeigen. Anders als im Einzeltraining, bedarf es bei der Verhaltensberatung eine genaue Erörterung des Verhaltens. Bei der Erörterung thematisieren wir gemeinsam dessen Ursprung und Entwicklung.